Computerbrillen - Die Hardware für die Augen

Wissenswertes über Brillen für den Bildschirmarbeitsplatz

Wer kennt das nicht? Schon nach kurzer Zeit vor dem Bildschirm verspannt sich der Nacken, die Augen fangen an zu brennen und der Kopf tut weh.
Es gibt viele Gründe für diese Symptome: z.B. eine falsche Sitzhaltung durch einen nicht ergonomischen Stuhl oder fehlende Fußstütze, Höhe des Schreibtisches und der Tastatur bzw. Maus, Lichteinfall und Blendung, psychische Belastungen und vieles mehr.
Häufig wird übersehen, dass auch eine falsche Brille diese Symptome hervorruft oder verstärkt. Denn um alles scharf zu sehen, nehmen wir unbewusst eine unnatürliche Kopf- und Körperhaltung ein.

Lesebrille am Computer

Unterschiedlichste Entfernungen am EDV-Arbeitsplatz benötigen auch unterschiedlichste Brillenglasstärken. Mit Nahkomfortgläser können Sie in allen Entfernungen klar sehen.
Entfernungen am EDV-Arbeitsplatz

Lesebrillen sind in der Regel für einen Leseabstand von 40 cm angepasst. Je nach Leistungsfähigkeit der Augen (abhängig vom Lebensalter) kann mit einer Lesebrille im Bereich von ca. 35-50 cm scharf gesehen werden (Tastatur und Vorlage, siehe Grafik). Eine schwächere Lesebrille könnte zwar den Monitor in 60-80cm Entfernung scharf stellen, dann aber zu Lasten der Vorlagentexte in 40 cm.

"Normale" Gleitsichtgläser am Computer

Gleitsichtgläser sind für das Sehen in der Ferne (Autofahren, Fernsehen) und das Sehen im Lesebereich (40 cm) konzipiert. Die dazwischenliegende Übergangszone wäre zwar für den Blick zum Monitor geeignet, jedoch befindet sich diese zu tief im Glas und ist zu schmal. Der Kopf muss stark nach hinten in den Nacken genommen werden um den Monitor scharf zu sehen. Das mag zum schnellen E-Mails checken noch akzeptabel sein, bereits längeres Internetsurfen oder gar acht Stunden Arbeiten sind mit den oben erwähnten Symptomen verbunden.

Was wirklich hilft sind Nahkomfortgläser

EDV-Arbeitsplatzgläser bzw. Nahkomfortgläser sind eine Weiterentwicklung der „normalen“ Gleitsichtgläser. Das Blickfeld für den Monitor ist deutlich großflächiger und befindet sich vor allem bei normaler Kopf- und Körperhaltung schon direkt vor dem Auge. Ebenso wächst das Leseblickfeld in seiner Größe, so dass ein komfortables und ermüdungsfreies Sehen möglich wird.

Scharfe Kollegin? Scharfer Kollege?

Auch die Kollegin/der Kollege oder ein Besucher werden noch klar erkannt, denn Nahkomfortgläser bilden bis Entfernungen von 2-3 Metern scharf ab. Die darüber hinausgehende leichte Unschärfe wird meist nicht als störend empfunden. Nur fürs Autofahren sind Nahkomfortgläser nicht geeignet.

Schutz der Augen vor blauem Licht

PC-Monitore, Smartphones und Tablets sondern einen wesentlich höheren Anteil an kurzwelligem, blauen Licht ab als Tageslicht. Dadurch gerät die Bildung des Hormons Melatonin, das "Uhrwerk" unserer inneren Uhr, aus der Balance. Folgen: Visueller Stress, Einschlafstörungen, gereitzte und müde Augen, Kontrastverluste. Abhilfe schaffen Superentspiegelungen mit einem speziellen Blaufilter und Brillenglasmaterialien mit integriertem Blaufilter.

Kompliziert?

Nein, ganz und gar nicht. Wir kennen die Problematik und wissen um Lösungen Bescheid. Grundlage für eine komfortable Brille sind eine präzise Augenglasbestimmung und Brillenanpassung. Dabei simulieren wir Ihnen mit Messgläsern die Sehschärfen in den jeweiligen Entfernungen.

Zu guter Letzt: Freizeit und Hobby

Es gibt noch eine ganze Menge anderer Tätigkeiten, in denen Nahkomfortgläser große Vorteile haben: Ob Zeichnen, Musizieren, Handwerken, Basteln oder Kochen - sehen Sie‘s entspannt. Und wenn Sie im Internet shoppen gehen - die individuelle Brille ohne Kopfschmerzen gibt es ausschließlich nur im Fachhandel beim Augenoptiker. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin.